Werbebanner

Samstag, 31. Oktober 2015

Der aktuelle IchWillSchnee-Schneebericht vom 31.10.2015


Ricci an den Hintertuxer Gletscherbahnen.
Sölden. Als der alpine Skiweltcup vor einer Woche in den Winter startete, flimmerten die ersten Bilder vom Winterwonderland über die Bildschirme und zeigten, dass Frau Holle in den höheren Lagen schon für reichlich Schnee gesorgt hat. Leider sieht es aber die aktuelle Großwetterlage nicht so aus, als ob in den nächsten 10 Tagen einen ersten richtigen Wintereinbruch geben könnte. Eigentlich ist bestes Skiwetter, sprich Sonne von oben bei kalten Temperaturen. Neben den Gletschern haben inzwischen auch schon einige hoch gelegene Skigebiete geöffnet. Am 12.11.2015 startet dann auch die höchste Gemeinde Österreichs, Obergurgl, mit einem großen Opening in den Skiwinter.




Auf den Pisten am Mölltaler Gletscher.
Aktuell dürften das einzige Kärntner Gletscherskigebiet im Mölltal und der Walliser Skiort Saas-Fee die längsten geöffneten Abfahrten bieten. Am Mölltaler Gletscher kann aktuell bis auf 2300 m abgefahren werden. Das sind inzwischen schon knappe 10 km nonstop Abfahrtsspaß und rund 900 Höhenmeter. In Saas-Fee sind die Pisten bis zur Mittelstation Morenia geöffnet, so dass 950 Höhenmeter in einem Zuge befahrbar sind.



Perfekter Schnee am Dachstein.
Der Dachsteingletscher in der Steiermark, der in der letzten Ausgabe des IchWillSchnee-Schneeberichtes noch nicht geöffnet hatte, ist inzwischen auch mit den ersten Pisten in Betrieb. Dazu reihen sich nach geöffneten Pistenkilometern die folgenden Skigebiete ein: Hintertuxer Gletscher (34 km), Sölden (30 km), Stubaier Gletscher (27 km), Kitzsteinhorn (15 km), Pitztaler Gletscher (12 km) und der Kaunertaler Gletscher (12 km) ein. Dazu läuft seit einer Woche auch am Pass Thurn hinter Kitzbühel ein Lift mit 2 km geöffneten Pisten.
In der Schweiz kann neben Saas-Fee auch aktuell in Zermatt, in Engelberg am Titlis, am Glacier 3000 – Les Diablerets , oberhalb von Laax-Flims am Vorab 3000, an der Diavolezza bei St. Moritz, und am Parsenn in Davos gecarvt werden.

Am Schnalstaler Gletscher.
In Italien hat das einzige echte Sommerskigebiet der Alpen die letzten Tage vor dem Saisonende, das Stilfserjoch bei tief winterlichen Bedingungen geöffnet, eine Etage tiefe in Sulden am End-Der-Welt- Ferner sind schon 15 km Pisten geöffnet und am Schnalstaler Gletscher sind alle Liftanlagen bis zum Gletschersee in Betrieb.


Webcam Weltcup-Piste Levi. Quelle: levi.fi
Frankreich hat aktuell 2 geöffnete Skigebiete (Les Deux Alpes und Tignes). Ganz hoch im Norden, wo der alpine Skiweltcup in 14 Tagen Station machen soll, ist dagegen aktuell Schnee verzweifelt gesucht und die aufgrund der Temperaturen knapp über Null ist eine Schneeproduktion nicht möglich. Da für die kommenden Tage keine grundlegende Wetteränderung am Polarkreis zu erwarten ist, dürfte es für die beiden Slaloms in Levi (Finnland) eng werden.



Perfekten Schnee gibt es im Alpincenter Bottrop.
An den Orten, die von der Witterung komplett unabhängig sind, sind die Schneeverhältnisse weiterhin perfekt. Die Skihallen laden mit perfekten Bedingungen zum Einschwingen in den Winter ein. Die längste Skihalle der Welt, die Marc Giradelli erbaut hat, besucht Ricci Mitte November, um dort ihre ersten Schritte im Schnee zu machen. Bei ihrer Premiere auf Schnee wird sie von einem Skilehrer des Alpincenters betreut und schon jetzt könnt Ihr Euch auf ein interessantes Live-Blog aus dem einzigen Skigebiet des Ruhrgebietes freuen! Der nächste IchWilSchnee-Schneebericht geht dann am 12.11.2015 hier bei IchWillMehr.net online und die schönsten Skigebiete sind allesamt auf IchWillSchnee.net zu finden.

Ricci schreibt: Das Halloween Gruselwochenende.

Foto: Nikolas Schulz
Der Ursprung Halloweens führt in die Zeit der Kelten zurück. Diese feierten Neujahr am 01.November, somit war der 31.Oktober der letzte Tag im Jahr. Sie glaubten fest daran, dass an diesem Tag die Geister der Verstorbenen zurückkamen, um in ihre Häuser zurückzukehren. Da man vermutete, dass die Geister das Feuer fürchteten, wurden am Vorabend von Halloween Feuer vor der Stadt entfacht, allerdings auch Speisen und Getränke außerhalb des Hauses aufgestellt um die Geister willkommen zu heißen, aber ihnen auf indirekte Weise zu sagen, dass man sie nicht im eigenen Haus haben wollte.

Viele Jahre später legte Papst Gregor III den Feiertag "Allerheiligen" auf den 01.November.

Der Brauch war vor allem in Irland verbreitet, diese brachten ihn auch in die USA. 
Kostenlos chatten  
Die Tradition, zu Halloween Kürbisse aufzustellen, stammt auch aus Irland.- Dazu die Geschichte von Jack Oldfield:
Dieser fing durch eine List den Teufel ein und wollte ihn nur dann freilassen, wenn er ihm nicht in die Quere kommt. Als Jack starb, durfte er wegen seiner Tat nicht in den Himmel, aber der Teufel wollte ihn auch nicht in die Hölle aufnehmen. Doch er erbarmte sich und gab ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack durchs Dunkle wandern konnte. 
In den USA gab es aber nun Mal in großen Mengen Kürbisse, die auch praktischer zum Aushöhlen waren, sodass aus der Rübe ein Kürbis wurde.
Foto: Nikolas Schulz
Foto: Nikolas Schulz
Falls Ihr noch nicht wisst, als was Ihr an Halloween gehen wollt, hier ein paar Vorschläge:
böser Clown, Sensemann, Vampir, Skelett, Phantom der Oper, verrückter Hutmacher von Alice, haariger Vetter, Freddy Krüger (Nightmare on Elm Street), Psycho Gefangener in Zwangsjacke, blutiger Koch mit Messer im Bauch, Teufel, Kopfloser, schleimiges Monster, Hexe/Zauberer, Mumie, Dämon, Zombie Chirurg/Priester/Forensiker.
Vielleicht ist ja auch was für Euch dabei ! Ich wünsche Euch auf jeden Fall ein schaurig schönes Halloween!
Eure Ricci.

Freitag, 30. Oktober 2015

Ricci am Sonntag im Radio hören.

Timo Lüth von Ballermann-Radio im Gespräch mit Ricci.
München. Am Sonntag, den 1. November 2015, könnt Ihr Ricci im Radio hören. In der Morning-Show für Spätaufsteher bei Ballermann-Radio wird das Gesicht der IchWillMehr-Portale zu hören sein. Ballermann-Radio ist einer der größten Internetradio-Sender. Die Morning-Show für Spätaufsteher läuft jeden Sonntag zwischen 16 und 20 Uhr.

Am Sonntag, 1.11.2015, zwischen 17 und 18 Uhr geht es dann erstmal einen kurzen Rückblick auf den Sommer und dann geht der Blick in Richtung der kommenden Monate: Wohin geht die Reise für Ricci im Schnee? Wann steht sie das erste Mal auf Ski und wie lernt man am besten Skifahren? Wo sind die besten Ski-Destinationen? Dazu redet Moderator Timo Lüth mit Ricci auch über den potentiellen Apres-Ski-Hit für den kommenden Winter und natürlich über Apres-Ski und Ski-Haserln an sich. 


Timo Lüth von Ballermann-Radio im Gespräch mit Ricci.
Wir können jedenfalls versprechen, reinhören lohnt sich auf alle Fälle! Den Live-Stream von Ballermann-Radio könnt Ihr weltweit via Ballermann-radio.com empfangen. Also, Termin vormerken und am Sonntag einschalten. Die Wege von Ricci und Timo Lüth haben sich übrigens nicht zum ersten Mal gekreuzt. Bei Riccis erstem Interview mit dem Bee Gees Keyboarder Blue Weaver am Rande des Bee Gees Musical "Massachusetts" trafen die beiden erstmals aufeinander.

Ballermann-Radio sendet ein Vollprogramm. Passend zum Sendernamen gibt es bei Ballermann-Radio die volle Dosis Party- und Stimmungsmusik. Der Slogan heißt nicht umsonst "Meine Musik. Meine Party. Mein Sender." Einen vergleichbaren Radiosender im herkömmlichen Radio gibt es nicht!

Timo Lüth von Ballermann-Radio im Gespräch mit Ricci.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Winterwelt-Opening am 14.11.2015: Der Schnee kommt nach Oberhausen.

Oberhausen. Alle Jahre wieder kommt der Schnee schon Mitte November nach Oberhausen, genauer gesagt in die Winterwelt auf dem CentrO-Weihnachtsmarkt im Ruhrgebiet. Mit einer großen Apres-Ski-Party wird diese einzigartige Schneewelt am 14.11.2015 eröffnet. Stargast ist dann einer der bekanntesten Sänger im Bereich Popschlager: Jörg Bausch.

Winterwelt am CentrO.
Direkt vor dem Haupteingang des CentrO auf dem Platz der guten Hoffnung entsteht zurzeit schon die Winterwelt. Ab 14.11.2015 kann mitten im Ruhrgebiet nach Herzenslust auf echtem Schnee gerodelt werden und die Wintersport-Destination Flachau im Salzburger Land bringt das Feeling der Alpen wieder mit ins Ruhrgebiet. Die so genannte Flachau-Alm, in der es die typischen österreichischen Schmankerl wie Kaiserschmarrn und Kaspresknödlsuppn gibt, entsteht gerade wieder im Bereich der Winterwelt. Geöffnet ist die Winterwelt am CentrO bis zum 23.12.2015.



Jörg Bausch
Jörg Bausch ist wirklich kein Unbekannter und mobilisiert die Massen. Anfang Oktober machte er Arena in Oberhausen voll, die nur wenige Meter von der Winterwelt entfernt liegt. Mit eingängigen Melodien sorgt Jörg Bausch dafür, dass das Publikum schon ab dem ersten Takt mitsingen kann. Hits wie „Dieser Flug“, „Großes Kino“, „Ich Will auch mal nach New York“ und „Die Lady macht alle Gaga (Er meinte doch wohl nicht Ricci?)“ füllen die Tanzflächen im Nu. Seiner aktueller Hit ist übrigens eine geniale Interpretation von Andreas Buranis Song "Auf anderen Wegen".
Winterwelt am CentrO.

Apropos Ricci. Ricci kommt zum Opening auch nach Oberhausen. Sie wird für IchWillSchnee.net und der Europäischen Nachrichtenagentur aus der Winterwelt berichten und vielleicht habt Ihr auch die Chance, Ricci wieder einmal im im Rurhgebiet zu sehen. Weitere Infos zum Opening  auch unter WinterWelt.net

Ricci freut sich auf die Winterwelt am CentrO.

Montag, 26. Oktober 2015

13 Minuten Baltrum-Film online: Begleitet Ricci mit auf die Insel.

Ricci auf Baltrum.
Baltrum. Lange hat es gedauert, aber ab sofort könnt Ihr die über 13 Minuten lange Reportage über die kleine ostfriesische Insel Baltrum entdecken. Der Bericht trägt den Titel „Mehr Platz am Meer“, in dem Euch Ricci das nur 6,5 km² vorstellt. Entdeckt diese eigene Welt vor der Küste Niedersachsens und versteht warum Ricci am Ende sagte: „Ich muss wieder nach Baltrum!“




Dünen, der weißeste Sandstrand weit und breit, die Wellen der Nordsee, die grün leuchtenden Salzwiesen, die Weite des Wattenmeeres und die Stille ganz ohne störende Autos, alles das und noch viel mehr macht Baltrum aus.

3.300 Gästebetten hat Baltrum. Ricci war auf Baltrum im Ferienhaus Strandlust und hatte es nur 2 Gehminuten zum Strand, zum Wellness oder zum Einkaufen. Die Wege auf Baltrum sind kürzer als sonst wo und niemand vermisst die Auto auf der Insel.

Ricci auf Baltrum am Hafen.
Inzwischen sind auch mehr als 100 Bilder im Online-Album von IchWillMeer.net zu entdecken (Einfach im Portal auf Mehr Bilder klicken und dann auf Online-Album!). Viel Spaß nun beim virtuellen Besuch auf Baltrum und wir freuen uns auf Eure "Daumen hoch" und Kommentare bei Yourtube!



Das ganze Live-Blog zum Nachlesen gibt es unter Ricci-In-Baltrum.IchWillMeer.net

Sonntag, 25. Oktober 2015

Alpiner Weltcup mit Christian: Neureuther gelingt mit Min-Max-Prinzip guter Start.

Mini-Max Felix in Sölden.
Sölden. "Der große Wurf war das Ergebnis aus der Sicht des DSV noch nicht, aber wenn wir vor 4-5 Jahren überhaupt einen Läufer unter den Top-30 in Sölden gehabt hätten, wären wir in Euphorie ausgebrochen." kommentierte der 13-fache Skiweltrekordhalter Christian Flühr das deutsche Ergebnis beim Weltcup der Herren in Sölden.


Fritz Dopfer vom DSV in Sölden.
In der Tat war es vor allen Dingen wieder einmal Felix Neureuther, der für eine gute Stimmung und hoch gezogene Mundwinkel beim DSV sorgte. Der deutsche Ausnahmesportler war beim Opening in Sölden mit absolutem Min-Max-Prinzip am Start. Lediglich 12 Schneetrainingstage reichten am Ende für Platz 6. Christian Flühr erklärt dazu: "Am Start dürften auch Athleten, die schon 30-50 Tage in den Beinen haben. Das zeigt Felxi Extraklasse."
Insgesamt waren bei den Herren 4 deutsche Starter beim Riesenslalom dabei. Vorjahreszweiter Fritz Dopfer qualifizerte sich wie Stefan Luitz, der aus der langjährigen Wahlheimat von Christian Flühr kommt, für den Finaldurchgang. Beide konnten aber ihre gute Ausgangsposition unter den besten Zehn am Ende nicht nutzen und wurden 18. (Luitz) und  20. (Dopfer). Der vierte im DSV-Quartett, Alexander Schmid, beendete seinen Arbeitstag schon vor dem Ziel, als er ausschied.

Damit bleiben die DSV-Asse noch ein Stück hinter dem eigenen Anspruch zurück in Zukunft das  beste Technik-Team im alpinen Skiweltcup stellen zu wollen. "Die Saison ist aber noch lang und damit auch Luft nach oben da. Zutrauen ist das schon Neureuther, Dopfer und Co. Besser nicht ganz optimal an den Start zu gehen und dann am Ende: The Winner takes it all!" schätzt Flühr exklusiv für IchWillSchnee.net die Leistung der Deutschen ein.

Was gab es noch von dem Herrenrennen in Sölden zu berichten? 17.500 Zuschauer wollten in einen richtig vollen Gletscherstadion oberhalb von Sölden eigentlich primär einen Sieger sehen: Ihren Lokalmatador Marcel Hirscher, der aber "nur" auf Platz 3 landete. Ted Ligety ist dagegen der Auftaktsieger in den Weltcupwinter 2015/16 und auch sofort alleiniger Rekordsieger von Sölden: Insgesamt gewann er 4 Rennen dort. Zweiter wurde der Franzose Thomas Fanara. Die ausführlichen Ergebnisse vom Herren-Riesenslalom gibt es auf den Seiten der Europäischen Nachrichtenagentur. Hier geht es zum Artikel: Strahlender Sieger.

Weiterführende Links:

Samstag, 24. Oktober 2015

Alpiner Weltcup mit Christian: Nach dem Damenrennen ist für den DSV noch viel Luft nach oben.


Sölden Weltcup Opening 2015/16.
Sölden. Eine von vier deutschen Starterinnen schaffte beim Saison-Opening in Sölden nur den Weg in den Finaldurchgang, die Chance dazu hätten eigentlich alle gehabt, denn auch Jasmina Sutter mit Startnummer 49 qualifizierte sich noch für den entscheidenden 2: Durchgang. Es lag also nicht an der Piste, sondern eher an individuellen Fehlern.


Vicky Rebensburg.
Nur Vicky Rebensburg schaffte es ins Finale und lag nach verkorkstem ersten Durchgang und Laufbestzeit im 2. Durchgang unter den ersten Zehn. aus Sicht des DSV dürfte das Ergebnis sehr ernüchternd gewesen sein, da in Sölden kein Schritt nach vorne im Vergleich zur letzten Saison bemerkbar gewesen ist. Nach Vicky Rebensburg kommt lange gar nichts.

Sölden Weltcup Opening 2015/16.
Bei den Damen gibt es durchaus eine Überraschungssiegerin in Sölden zu vermelden. Frederica Brignone schaffte ihren ersten Weltcup-Triumph beim 99. Start. Hinter ihr landeten mit Mikaela Shiffrin (USA) und Tina Weirather (LIE) zwei Läuferinnen auf dem Podest, die viele auf der Rechnung hatten.

Christian Flühr berichtet vom
Weltcup Opening 2015/16 in Sölden.
Christian Flühr, der für IchWillSchnee.net, exklusiv den alpinen Weltcup 2015/16 begleitet, kommentierte das Ergebnis am Rettenbachferner so: "Aus deutscher Sicht ist das alles andere als befriedigend. Lediglich Vicky Rebensburg hat im 2. Durchgang gezeigt wie Skifahren geht. Für den Rest gilt. Mund abwischen und hart weiter trainieren, dann stellt sich auch der Erfolg ein." Weitere Informationen zum Ergebnis des Damen-Riesenslaloms in Sölden auf den Seiten der Europäischen Nachrichtenagentur, der Bericht ist hier direkt zu finden: Überraschungssiegerin in Sölden.

Fritz Dopfer geht am Sonntag
in Sölden an den Start
.
Einen Ausblick auf das Herrenrennen am Sonntag gibt der 13-fache Skiweltrekordhalter auch direkt: "Ich bin mal gespannt wie sich Felix morgen schlägt. Er hat sich ja für den Start entschieden und macht auf mich einen sehr relaxten Eindruck. Mit Fritz Dopfer und auch Stefan Luitz haben wir gleich ein Trio am Start, das um den Sieg mitfahren kann. Einer sollte es dann auch machen, um den Anspruch näher zu kommen in Zukunft das weltbeste Technikerteam stellen zu wollen.Dazu kommt noch Alexander Schmid, der sich auch für den 2. Durchgang platzieren sollte. Daneben liegt das Hauptaugenmerk auf Neureutherfreund Marcel Hirscher. Dieser wird die Massen an den Gletscher bewegen. Ich rechne mit mehr als 20.000 Zuschauern am Sonntag. Wenn der so weitermacht wie im letzten Jahr, dann könnte das eine Dominanz werden, die nur schwer zu durchbrechen ist."

Für alle daheim gebliebenen. Die ARD überträgt das Rennen ab 09.05 und den zweiten Durchgang ab 12.45 live aus Sölden.  

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Ricci und Ballett.

Ricci beim Training.
München. Ricci tanzt bei Rosina Pop-Kovács im Essemble, da sie eigentlich Ballett-Tänzerin ist. Hier möchten wir Euch ein wenig mehr über die Huntergründe erzählen, unter dem Motto: Ein Leben für das Ballett...

Rosina Pop-Kovács ist eine bewunderswerte Person. Die ehemalige Profi Ballett-Tänzerin hat sich vor eingen Jahren mit ihrem Projekt Ballett Classique München selbstständig gemacht und kämpft gegen den kulturellen Ausverkauf unserer Gesellschaft, denn Ballett spielt in Deutschland kaum eine Rolle.  





Ricci beim Training.
Ihre Ballett-Agentur ist eine One-Frau Show, denn Rosina macht alles von der Choreographie, über Kostumlager bis zum Plakate kleben und denkt trotzdem nicht daran aufzuhören. „Wenn ich nicht so viel Herzblut in die Geschichte fließen lassen würde, hätte ich aus ökonomischen Gründen längst das Handtuch werfen müssen.“ erzählt Rosina Pop-Kovács im Gespräch. In den Anfängen förderte der Bezirk Oberbayern das Projekt noch mit einer vierstelligen Summe, das ist heute aber nicht mehr so. Rosina Pop-Kovács bleiben nur die Einnahmen aus den Vorstellungen. [...]

Den ganze Artikel ist auf den Seiten der Europäischen-Nachrichtenagentur erschienen und direkt könnt Ihr hier weiterlesen. Riccis nächster Ballettauftritt ist nicht mehr weit entfernt. Am Sonntag, 25.10.2015, könnt Ihr sie in Fürstenfeldbruck auf der Bühne erleben. Restkarten  gibt es unter http://balletclassiquemuenchen.de/

Alpiner Ski-Weltcup mit Christian: Vorschau auf das Opening in Sölden.

Christian Flühr sammelte Rekorde
auf Ski am laufenden Band.
Sölden. Alle Jahre wieder trifft sich die alpine Ski-Elite im Tiroler Ötztal, um mit einem Damen- und Herrenriesenslalom in die neue Weltcup-Saison zu starten. Die Piste am Rettenbachferner gilt als einer der anspruchsvollsten Hänge im ganzen Weltcupzirkus und das Zuschauer- und Medieninteresse ist jedes Jahr riesig.







Christian Flühr, der Erfinder von IchWillSchnee.net, und 13-facher Skiweltrekordhalter wird Euch exklusiv via IchWillSchnee.net den ganzen Winter auf dem Laufenden halten und Euch mit Hintergrundberichten rund um den alpinen Weltcup versorgen. Diesen Service gibt es nur hier bei IchWillSchnee.net. Was Euch am Wochenende in Sölden erwartet und wer für Christian die Top-Favoriten sind, erfahrt Ihr im Video. Schaut Euch am besten direkt das Vorschau-Video an:

Drei Favoriten für Sölden (v.l.nr.): Felix Neureuther, Fritz Dopfer und Marcel Hirscher.


Christian Flühr beim Skifahren in der Türkei.
Beim Weltcup in Sölden.



Mittwoch, 21. Oktober 2015

Riccis Fragestunde.

Ricci mag Latex.
München. Ihr wolltet wissen, wie Ricci dazu gekommen ist, Latex zu tragen, wo Ihr absolutes Traumreiseziel liegt, wie der Mann ihrer Träume aussehen sollte und vieles mehr. Die Fragen von Euch hat Ricci gestern beantwortet. Ihre Antworten sind nun in dem Video "Riccis Fragestunde" online verfügbar.


Ricci mag Latex.
Ricci ließ es sich am Dienstag nicht nehmen Eure Fragen komplett in glänzendem Latex gehüllt zu beantworten. Das Outfit (Shirt und Minirock) kommt übrigens aus dem Hause Fantastic Rubber. Fantastic Rubber steht für "Made in Germany" und zeichnet sich durch exzellente Schnitte, Maßanfertigungen und trendige Latex-Designs aus. Ricci trägt Latex-Gaderobe von Fantastic Rubber unheimlich gerne: "Am liebsten würde ich die Sachen von Fantastic Rubber gar nicht ausziehen. Die tragen sich wunderbar und haben eine ausgezeichnete Qualität. Der Rock und das Shirt gehören zu meinen absoluten Lieblingsstücken!" Mehr Informationen zu Fantastic Rubber auch unter www.FantasticRubber.de

Den Kalender für 2016, den Ricci am Rande des Videos vorstellt,  gibt es ab sofort, wie viele weitere Fanartikel, in unserem Online-Shop: Shop.IchWillMehr.net - Viel Spaß beim Stöbern und nun viel Spaß mit dem Video! Wenn Ihr direkt mal mit Ricci chatten wollt, könnt Ihr das ab sofort auch bei Funchat machen. Also am besten direkt hier sofort kostenlos anmelden!

Sonntag, 18. Oktober 2015

Rückblick auf die Night-Of-The-Awards in Fügen: 129 Bilder online und die ausführliche Reportage.

Eines der bekanntesten Après-Ski Lokale:
Die Hohenhaustenne in Hintertux.
Fügen. Am 08. Oktober 2015 wurden die diesjährigen Après-Ski-Awards in Fügen (Zillertal) vergeben. Ricci von IchWillMehr.net war für die Europäische Nachrichtenagentur bei dem Event von Top-Of-The-Mountains dabei und hat Euch hier via Live-Blog Ricci-Im-Zillertal.IchWillMehr.net auf dem Laufenden gehalten.




An den Hintertuxer Gletscherbahnen.
Nun ist, rund eine Woche nach der Veranstaltung, alles online: Die ausführliche Video-Reportage mit vielen Stars; Sternchen und Hintergrundinformationen rund um die Awards könnt Ihr Euch ab sofort in unserem Youtube-Videochannel anschauen. Dazu gibt es viele neue Bilder im Online-Album (Links auf die entsprechende Schaltfläche klicken) von IchWillSchnee.net : Vom Hintertuxer Gletscher, aus der Hohenhaustenne und natürlich rund um die Awards in Fügen. Den ausaführlichen Bericht bei der Europäischen-Nachrichtenagentur könnt Ihr hier nachlesen.



Bei den Top-The-Mountains-Awards in Fügen.
Ricci jedenfalls freut sich jetzt schon auf die Top-Of-The-Mountains-Awards im kommenden Jahr, die dann am 20. Oktober 2016 in Flachau im Salzburger Land über die Bühne gehen.



Ricci im Zillertal.

Freitag, 16. Oktober 2015

Der aktuelle Schneebericht vom 16.10.2015: 26 Skigebiete bereits geöffnet.

Am Hintertuxer Gletscher.
Hintertux. Am kältesten Tag dieses Herbstes, der Schnee bis in tiefe Lage selbst in den Mittelgebirgen rieseln ließ, bringen wir Euch mit dem aktuellen Schneebericht aus den Skigebieten auf den letzten Stand. Klassenprimus ist aktuell der Hintertuxer Gletscher mit 26 km geöffneten Pisten und 14 in Betrieb befindlichen Liftanlagen. Außerhalb von Europa kann zurzeit noch in 2 Skigebieten in Neuseeland gecarvt werden. Dort gibt es auch die aktuelle Rekordschneehöhe von 290 cm, aber das selbst das Wintersport-Mekka von NRW, Winterberg, konnte in die Woche die erste Ladung Schnee vermelden.




Der Rennhang von Sölden.
Deutschland:

Aktuell kann unter anderem im Alpincenter Bottrop und den anderen 4 Skihallen dem weißen Sport bei perfekten Bedingungen nach gegangen werden.

Österreich:

Am Kitzsteinhorn.
Am Stubaier Gletscher.
An allen Gletschern in der Alpenrepublik bis auf den Dachstein hat inzwischen die Skisaison begonnen. Am Kitzsteinhorn lauft erstmals an diesem Wochenende die beiden neuen Bahnen Gletscherjet 3+4, die das Skigebiet im ewigen vollkommen neu erschließen. Mit 14 Liftanlagen, einer Schneehöhe von bis zu 110 cm bietet der Hintertuxer Gletscher die größte Betätigungsfläche aller Skigebiete momentan in Europa. In Sölden, wo die FIS heute grünes Licht für das Weltcup-Opening in einer Woche gab, laufen momentan 7 von 10 Gletscherliften, allerdings sollten weitere Anlagen nach den ergiebigen Neuschneemengen der letzten Tage in Betrieb gehen. Im Stubaital 17 km Pisten und 13 Anlagen offen. Der Pitztaler Gletscher hat momentan alle 6 Anlagen zum Skifahren in Betrieb, am Kaunertaler Gletscher sind es 3 und im Mölltal in Kärnten 4 Anlagen.

Restliches Europa:

Perfekter Schnee ist aktuell natürlich in der Snowworld Landgraaf, in de Lac De Tignes auf den Pisten des Grand Motte Gletschers, am kleinen Matterhorn oberhalb von Zermatt, am Gletscher von Saas-Fee und in Italien am Schnalstaler Gletscher zu finden. Das Stilfser Joch, das inzwischen hoch winterlich aussieht, hat nur noch 2 Wochen zum Skifahren geöffnet, bis das einzige echte Sommerskiparadies Europas in den Winterschlaf bis Pfingsten 2016 geht.  Abgerundet wird das Angebot noch durch die beiden nordeuropäischen Resorts Bøverdalen in Norwegen und Ruka in Finnland.

IchWillSchnee.net - Traumhaft Skifahren.
Wir wünschen Euch nun viel Spaß bei Eurem ersten Ausflug in den Schnee und den nächsten Schneebericht von IchWillSchnee.net gibt es Ende Oktober rechtzeitig vor dem Start in den November. Die schönsten Skigebiete dieser Erde könnt Ihr jederzeit auf IchWillSchnee.net entdecken!   


Blog-Archiv