Werbebanner

Dienstag, 9. Mai 2017

Pia unterwegs mit der Rollei Actioncam 430.

Pia testet die Rollei Actioncam 430.
Berlin. Mit der Rollei Actioncam 430 stößt das deutsche Traditionsunternehmen die Türe in eine neue Dimension der Videografie auf. Die kleine kompakte Wunderwaffe mit einem Sony CMOS-Sensor liefert gestochen scharfe Videos bis zu einer Auflösung von 4K mit 30 Bildern pro Sekunde oder alternativ FullHD 1080p mit 120 Vollbildern pro Sekunde. Fotos gibt es maximal in 12 Megapixeln. Damit spielt die neue Rollei Actioncam 430 in der gleichen Liga wie die bekannten Premiummodelle der Mitbewerber, die im Schnitt fast das doppelt so viel kosten und mit weniger Zubehör ausgeliefert werden.

Pia testet die Rollei Actioncam 430.
Im Lieferumfang sind nicht nur Befestigungsteile, das Unterwassergehäuse, das bis 40 m wasserdicht ist, und ein Rahmen für die Nutzung oberhalb der Wasseroberfläche enthalten, sondern zur  bequemeren Steuerung der Kamera liefert Rollei gleich eine Handgelenksfernbedieung dazu.

Natürlich hat die Actioncam 430 einen großen Monitor auf der Rückseite, so dass sich die Aufnahmen gleich kontrollieren lassen und auf der Vorderseite gibt es zusätzlich eine Statusanzeige. Darüber hinaus lässt sich die Kamera per App auch mit allen gängigen Smartphones verbinden.  Der Akku der Rollei Actioncam 430 ist wechselbar und hat eine Akkulaufzeit von 90 min bei FullHD -Aufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde. 

Pia testet die Rollei Actioncam 430.
Pia hat für Euch die Rollei Actioncam 430 in den letzten Tagen in einem tropischen Badeparadies und in Berlin ausprobiert. Im Testvideo könnt Ihr Euch nun selbst von der Qualität der neuen Rollei Actioncam 430 überzeugen. Das Video startet nach nur einem Klick hier: